Header

Rasante Teilnehmer beim 31. Triathlon des Alpenvereins Zorneding - der Pressebericht

Bei besten Bedingungen kämpften sich 99 ambitionierte Ausdauersportler durch die Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen und feierten beim Sommerfest

Die Sektion Zorneding des Deutschen Alpenvereins führte auch in diesem Jahr ihren beliebten Triathlon bei besten Wetterbedingungen durch. 600 m Schwimmen durch den Steinsee, 30 km Radfahren, 6 km Laufen: das waren die Disziplinen, auf denen sich die sportbegeisterten Teilnehmer messen konnten.

Für die Schüler und Jugend gab es altersgemäß verkürzte Schwimmstrecken, Radstrecken von 2/4 – 12 km und Laufkurse von 400/800 m – 1.7 km. In drei Altersklassen kämpften 21 Schüler und Jugendliche hochmotiviert und mit viel Freude und Spaß. Einige hatten schon in den letzten Jahren teilgenommen. Für den Triathlon im nächsten Jahr würde sich die Sektion auf noch mehr junge Teilnehmer freuen.

Das besonderer an dieser Veranstaltung war, dass neben den Profis auch hauptsächlich Amateure teilnahmen und Wettkampfluft schnuppern konnten. Dabei geht es vor allem um Spaß am Sport, Teamgeist und das „Dabeisein“ in lockerer und freundschaftlicher Atmosphäre. Zahlreiche freiwillige Helfer der Sektion Zorneding, Wasserwacht, Johanniter sowie der Freiwilligen Feuerwehr sicherten die Schwimm-, Rad- und Laufstrecke und organisierten den perfekten Wechsel bei den Disziplinen.

Es gab 66 Einzelstarter, 4 Teams und 21 Starter beim Kindertriathlon. Der erste in der Herrenklasse Gäste war Martin Janousek aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn mit der schnellsten Zeit aller Teilnehmer. Er absolvierte alle drei Disziplinen in der Bestzeit von 01:15:50. Dicht darauf folgte das Team TSV 1880 Wasserburg mit 1 min Abstand. Schnellster der Rennklasse Herren war Simon Piwowarsky vom DAV Sektion Zorneding mit einer Zeit von 01:25:17. Dicht darauf folgte die schnellste Frau in der Gästeklasse Damen, Melanie Ziegler aus Deisenhofen. In der Damen Rennklasse setzte sich diesmal Ramona Zillich gegen die langjährige erste, Birgit Gemünd vom DAV Sektion Zorneding durch. Alle Ergebnisse können hier eingesehen werden.

Die Wettkämpfer wurden am Nachmittag beim traditionellen Sommerfest an der Vereinshütte in Zorneding geehrt, alle erhielten eine Urkunde und die besten drei je Klasse Pokale.

Das Sommerfest fand anlässlich des 50 jährigem Jubiläums der Sektion in einem größeren Rahmen statt. Mehr als 180 Gäste feierten mit den Triathleten: Die Siegerehrung wurde von der stellvertretenden Landrätin Magdalena Föstl und von der Vorsitzenden der Sektion Zorneding im DAV, Elke Piwowarsky eingeleitet, passende Worte für die Triathleten fanden Ralf Van der Linden und Erwin Schuderer; Interviews lockerten die Ehrung auf.

Für alle Gäste gab es Gegrilltes, Getränke und Kuchen. Besondere Attraktionen waren eine Hüpfburg und ein Kletterturm, an dem sich sowohl Kinder als auch Erwachsene allen Alters versuchen konnten. Sogar Senioren über 75 Jahre schafften die Kletterherausforderung bis zur Spitze in einem internen Wettbewerb. Am späten Nachmittag bis in die Nacht spielte die Live Band „No Name Four“ Oldies aus den 70ern und 80ern - wohltemperiert und ideal zum Tanzen – und sorgte für beste Stimmung zum Ausklang des Sommerfestes.